Home > Der Generalkonsul > Vorträge und Rede
Ansprache von Herrn Generalkonsul Liang Jianquan auf dem Abschiedsempfang
2014/03/28
 

Sehr geehrter Herr Regierungspräsident Dr. Thomas Heiniger,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen vom konsularischen Korps,

liebe Landsleute,

meine Damen und Herren,

guten Abend! Ich bin sehr dankbar und freue mich sehr, dass so viele Freunde zu unserem heutigen Empfang gekommen sind. Meine Amtszeit hier in Zürich neigt sich nun dem Ende zu und ich werde in der kommenden Woche die Schweiz verlassen. Diese Gelegenheit möchte ich wahrnehmen, mich von Ihnen zu verabschieden und Ihnen nochmals für Ihre geschätzte Unterstützung und grossartige Hilfe während meiner Amtszeit ganz herzlich zu danken.

Die Zeit vergeht sehr schnell. Ich kann mich gut daran erinnern, dass ich kurz nach meiner Ankunft in Zürich Anfang 2010 die Generalversammlung von der KMU Schweiz in Klosters besucht habe. Ein Erlebnis wie von gestern! In den vergangenen 4 Jahren habe ich alle 12 Kantone des Konsularbezirks in der Schweiz besucht und zahlreiche nette Menschen aus verschiedenen Kreisen kennengelernt. Daraus sind herzliche und persönliche Freundschaften entstanden, die mir sehr geholfen haben, die Schweiz besser zu verstehen. Ohne die Hilfe und Unterstützung von vielen hier anwesenden und nicht anwesenden Freunden hätten wir unsere Aufgaben nicht erfüllen können. Erlauben Sie mir bitte, Ihnen nochmals meine aufrichtige Hochachtung und meinen tief empfundenen Dank auszusprechen.

Ich lasse mir selbstverständlich die Gelegenheit nicht entgehen, die faszinierende Landschaft der Schweiz zu geniessen und ihre eigenartige Traditionen kennenzulernen. Das wunderschöne Parnorama auf dem Pilatus, die angenehme Wanderung am Vierwaldstättersee, und die Spaziergänge durch die historischen Altstädte von Zuerich und Luzern und die beeindruckende Landsgemeinde in Appenzell Innerroden all das wird mir in guter Erinnerung bleiben.

In den vergangenen 4 Jahren sind unsere beiden Länder dank Bemühungen beider Seiten deutlich näher zueinander gekommen. Regelmässiger und intensiver Besuchsaustausch auf hoher Ebene zeigt den hohen Stand unserer politschen Beziehungen. Die Handels-und Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Staaten haben sich dynamisch fortentwickelt. Das bilaterale Handelsvolumen betrug im Jahr 2013 knapp 60 Milliarden USD, eine Zuwachsrate von 527% im Vergleich zum Jahr 2009. Die Anzahl der chinesischen Touristen, die in die Schweiz gekommen sind, ist von 300000 im Jahr 2010 auf 700000 im letzten Jahr gestiegen.

Der Austausch und die Zusammenarbeit auf regionaler Ebene werden immer intensiver. Ich darf hier die neu geschlossenen Provinz- bzw Städtepartnerschaften zwischen China und dem Konsulargebiet unseres Generalkonsulats im Laufe meiner Amtszeit als Beispiel nennen, also die Provinz Shandong mit dem Kanton Aargau, die Provinz Guangdong und die Stadt Chongqing mit dem Kanton Zürich, der Kreis Shangrila in der Provinz Yunnan mit der Gemeinde Arosa in Glaubünden. Die immer enger regionale Zusammenarbeit trägt nicht weniger bedeutend zur Festigung der chinesisch-schweizerischen Beziehungen bei.

Diese positive Entwicklung hat Vorteile für beide Seiten gebracht, worauf wir froh und stolz sein können.

Meine Damen und Herren!

Wir haben in unserem Konsularbezirk eine hervoragende chinesische Community. Sie tragen auf verschiedene Art und Weise zur Vertiefung der Verständigung und Zusamenarbeit zwischen China und der Schweiz bei. Für die Verständnis und grosse Unterstützung, die ich stets von ihnen erhalten konnte, danke ich ganz herzlich.

Meinen Kolleginen und Kollegen vom kosularischen Corps in Zürich möchte ich auch ganz herzlich danken. Ihre profunden Kenntnisse, grosse Hilfsbereitschaft und nicht zuletzt herzliche Gastfreundlichkeit waren für mich ein grosser Gewinn.

Meine Damen und Herren!

Ohne ein ausgezeichnetes Team hätte unser Generalkonsulat nicht funktioniert. Ich habe sehr kompetente Kolleginen und Kollegen, die stets zu mir standen. Bei diese Gelegenheit möchte ich meinem Team ein aufrichtiges Dankeschön sagen. Sie sind wirklich super! Nach fast 30 Jahren im diplomatischen Dienst habe ich einen häufig gesagten Satz gut verstanden, nämlich „die Kaserne bleibt, die Soldaten wechseln“. Ich bitte Sie auch vom Herzen, meiner Nachfolgerin Ihre Unterstützung zukommen zu lassen.

Meine Damen und Herren, liebe Freunde!

Es ist besser, den Abschied zu nehmen, wenn viele Menschen noch sagen: Schade! Ich gehe nicht nur mit einem lachenden, sondern auch mit einem weinenden Auge. Ich habe hier so viele tolle Freunde kennengelernt, die ich vor allem vermissen werde. Ihnen allen wünsche ich vom Herzen Gesundheit, viel Glück und Erfolg für die Zukunft. Ich freue mich darauf, Sie in der Zukunft wiederzusehen.

Vielen Dank!

Suggest To A Friend:   
Print